W-Lan für alle im Haus

Einen DSL Anschluss hatten wir ja gleich mitbestellt, als wir für das neue Haus das Telefon einrichten haben lassen. Es war aber erst später deutlich geworden, dass wir eigentlich lieber einen W-Lan Router hätten nehmen sollen, weil der feste Anschluss uns ziemlich einschränkte. In unserer Siedlung war eine 6000er Leitung möglich, die hatten wir auch als Flatrate gebucht. Nach einiger Zeit hatten wir die Nase voll, mit dem Laptop immer nur über das Kabel online gehen zu können. Ein neues Haus und solch veraltete Technik, das ging gar nicht.

Also gingen wir in den Elektromarkt, um uns beraten zu lassen, welchen W-Lan Router wir uns anschaffen sollten und was der so kosten sollte. Ich dachte zunächst, das würde sicher eine Menge Geld kosten. Dem war dann aber überraschenderweise nicht so. Das Gerät kostete weniger als 100 Euro und war wohl auch schnell zu installieren. Das konnte mein Mann selber, schließlich hatte er den ganzen Tag mit Computern zu tun. Als wir das erste Mal vom Schlafzimmer aus surften, war das richtig schön. Ich konnte unseren mobilen PC nun also auch von der Küche aus nutzen, nicht mehr nur vom Schreibtisch im Arbeitszimmer aus.

Auch unsere Kinder konnten so langsam aber sicher an das World Wide Web herangeführt werden. Nicht selten bekamen sie ja in der Schule schon den Auftrag, etwas im Internet nachzusehen. Alle fanden das W-Lan toll. Damit war also auch in Sachen PC der Fortschritt in das neue Haus eingekehrt. Hätten wir uns informiert, hätten wir das Geld für den Router sparen können, denn diesen gab es bei vielen Anbietern ja gratis dazu.