Die Küche - Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor

Eine Küche einzurichten: Das ist nicht nur arbeitstechnisch eine Aufgabe, die sich gewaschen hat. Auch finanziell kommt hier einiges auf die Menschen zu, die diese Arbeit zu erledigen haben. Ein junges Paar, das zusammen eine Wohnung einrichtet, braucht unweigerlich auch eine Küche. Diese ist mit den Möbeln alleine noch nicht fertig: Es braucht auch elektrische Geräte. Nun gibt es immer wieder einmal den glücklichen Fall, dass die Eltern finanziell helfen oder die eigene, alte Küche erneuern, um dem jungen Paar den Einstieg in die Selbständigkeit zu erleichtern. Ansonsten bleibt nichts anderes, als Kompromisse einzugehen. Nicht die teure Designerküche, sondern kombinierbare Küchenmöbel zu kaufen, ist die wichtigste Entscheidung. Sparen lässt sich aber auch, wenn man zum Beispiel den Einbaugeräten einmal auf den Zahn fühlt und einen Preisvergleich vornimmt. Ist noch ein funktionsfähiger Kühlschrank aus der Junggesellenwohnung vorhanden, muss nicht unbedingt ein Einbaukühlschrank neu gekauft werden. Auch Menschen, die eine Dunstabzugshaube online bestellen, sparen dabei kräftig, ohne mindere Qualität zu erhalten. Der Direktkauf bei einem Hersteller ist günstiger, als jeder Zwischenhändler seine Waren anbieten könnte. Das bedeutet, die Qualität und Funktionalität bei Dunstabzugshauben sind gleich bei deutlich günstigeren Preisen, als vom Küchenstudio oder Möbelhaus.

Vor dem Kauf Preise vergleichen und alles gut abwägen

Es steht fest: Die neue Wohnung ist bereit zum Einzug, jetzt ist Eile angesagt: Küchenmöbel brauchen manchmal vier Wochen oder gar länger, von der Bestellung bis zum Kauf. Dennoch sollte nun nichts über das Knie gebrochen werden. Jeder Euro, der gespart werden kann, ist in solchen Situationen wichtig. Es schadet nie, wenn man sich einmal einen Grundriss vom Küchenraum auf Papier bringt – eventuell helfen hier sogar Beratungsseiten aus dem Internet weiter. Anhand dieses Grundrisses erfolgt dann die erste, wichtigste Planung. Diese Planung beinhaltet vorhandene Geräte, die ja nicht neu beschafft werden müssen. Zur Planarbeit gehört es aber auch, alle Dinge, auf die nicht verzichtet werden kann, günstig, aber zugleich so hochwertig, wie möglich, zu beschaffen. Die Dunstabzugshaube muss kein Ramsch aus Kunststoff sein, der kaum einen ausgeatmeten Zigarettenrauch wegsaugen kann – es kann auch günstig eine Wandhaube, eine Inselhaube oder eine Eckhaube im Internet bestellt werden, bei der einfach der Preis stimmt und zur Leistung passt. So entsteht ein durchdachter Plan, bei dem das Geld, das ausgegeben werden muss, auch wirklich effektiv ausgenutzt wird.

Die Küche oder Dunstabzugshaube finanzieren

Ein Umzug, noch mehr aber das Beziehen einer gemeinsamen Wohnung, kostet immer eine Stange Geld. Dieses Geld haben nicht alle jungen Paare auf der hohen Kante, ebenso, wie eine Familie nicht über unbegrenztes Sparvermögen verfügen kann. Deswegen kommt oft die Frage auf, ob man einzelne Dinge – abseits von Kaution oder Courtage – nicht finanzieren kann. Eine Finanzierung kostet auf Dauer mehr, als der Kauf mit sofortiger Bezahlung. Viele Küchenhäuser bieten eine Finanzierung der gekauften Möbel an. Geht es nicht anders, muss dann eben ein gewisser Zinssatz bezahlt werden. Die Bezahlkarte vom bekannten Möbelgiganten Ikea ist so ein Beispiel – genauere Informationen dazu gibt es auf www.Ikea.com. Selbstverständlich muss man hier bei seinen Möglichkeiten bleiben – die schönste neue Küche ist zwecklos, wenn das Geld nicht mehr für Lebensmittel reicht, die darin zubereitet werden. Also heißt es, mit klarem Kopf und einem Taschenrechner bewaffnet, den Komplettpreis mit der Finanzierung – inklusive aller Gebühren und Zinsen – durchzurechnen und vielleicht die eine oder andere Alternative in Erwägung zu ziehen. Lieber Omas Herd gratis bis zur finanziellen Erholung weiter benutzen, als ohne Dunstabzugshaube im Essensgeruch förmlich zu ersticken – das wäre eine Lösung, die dem Budget zugutekommen kann.